Category Archives for "Blog"

18. April 2017

Firmenveranstaltungen und Teambuilding als Erfolgskonzept

Teambuilding und Firmenevents

Der Challengeroom setzt seit Beginn der Illuminaten-Saga im Regensburger Escape Game „Das letzte Geheimnis der Illuminati“ neben der Freizeitunterhaltung seiner Privatkunden auch auf erfolgreiche Teambuilding-Maßnahmen und die Ausgestaltung von Firmenevents.

Diese maßgeschneiderten Konzepte sind so gefragt, dass gleich eine große Anzahl namhafter Firmen immer wieder mit verschiedenen Abteilungen den Weg in die Dunkle Kammer der Illuminati antritt. Einige der Firmen haben bereits zwischen 10 und 20 Spielvergnügen mit unseren rätselhaften Spielleitern absolviert.

Weihnachts- und Betriebsfeiern

Besonders beliebt ist das Exit Game in der Vorweihnachtszeit, denn hier kann bei Kerzenschein in geheimnisvoller Spielkulisse perfekt der Auftakt in eine wunderbare Weihnachtsfeier stattfinden. Natürlich werden hierfür genauso wie für Betriebs- und Abteilungsfeiern gerne Sondertermine nach Absprache angeboten.

Coaching-Maßnahmen für Teams

Sehr gefragt sind dabei auch Arrangements mit Coaching-Maßnahmen. Hier tritt Coach Veronika Räß auf den Plan: Sie bietet nach dem Spiel einen Workshop an, um die Erkenntnisse aus dem Challenge Room in den Arbeitsalltag des Teams zu implementieren.

Hierzu hat sie eigens Arbeitsmaterialien angefertigt, welche sie mit der Gruppe gemeinschaftlich erarbeitet. Veronika Räß wird von den Mitarbeitern des Challenge Rooms bei Bedarf hinzugebucht und im Rahmen eines Firmenpakets eine auf die jeweilige Gruppe angepasste Maßnahme gestalten. Sie ist Eigentümerin der Firma „A bit of color“ in Regensburg.

Ganz neu haben wir noch eine zweite Coaching-Expertin gewinnen können! Sie wird ebenfalls Coachings durchführen und Ihre Mitarbeiter begeistern!

Stadtführung als perfekte Abrundung

Ein anderes Gruppenerlebnis kann bei Firmenveranstaltungen für viel Vergnügen sorgen: Im Paket mit dem Exit Game kann eine Stadtführung gebucht werden. Unsere Stadtführer sind geschult und bringen Ihren Mitarbeitern gerne die schöne Stadt an der Donau bei einem gemütlichen Stadtspaziergang unweit des Challenge Rooms näher.

Firmenarrangement anfragen

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Wir schnüren Ihnen gerne nach Ihren Wünschen und Vorgaben Ihr persönliches Firmenpaket!

Rufen Sie uns an unter 0941-56959808 oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

4. August 2016

Challenge Room spendet an Zweites Leben e.V.

Der Challenge Room spendet an den Verein „Zweites Leben e.V.“. Der Verein unterstützt Menschen mit Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Verletzungen.

Wir sind der Meinung, das kann jedem passieren und hier ist Hilfe besonders wichtig! Daher haben wir uns dazu entschlossen, den Verein mit einer Spende zu unterstützen und die Welt dadurch ein wenig besser zu machen.

8. Januar 2016

Wieso unbedingt die Illuminati?

Was hat uns dazu bewegt, den Geheimbund der Erleuchteten als Story zu wählen? Und was haben die Illuminaten überhaupt mit Regensburg zu tun?

Spannend soll es sein. Eine packende Geschichte. Mal was anderes als „Öffne die Tür“ oder „Entschärfe die Bombe“. Geschichtsbezogen, aber nicht langweilig. Stadtverbunden, aber nicht zu offensichtlich.

Auf der Suche nach einer Story für unser Escape Game in Regensburg hatten wir viele Ideen. Gruselige. Wissenschaftliche. Lustige. Horrorschocker. Bekannte und unbekannte Geschichten. Aus allen hätten wir ein Motto für den Challenge Room machen können.

 

Aber ein Thema hat uns nicht mehr losgelassen:

Die Illumiati! Was für ein spannender Rahmen für eine solch spannende Freizeitbeschäftigung! Allein der Begriff steht schon für Rätsel und Verschwiegenheit, für das Verborgene, die Elite, die Erleuchteten…

 

Und das Beste:

Der Gründer der Illuminaten, Adam Weishaupt, lebte tatsächlich für ein paar Jahre in Regensburg im Exil, als die Illuminaten verfolgt wurden! Wir haben hier also einen nachgewiesenen, historischen Bezug zu Regensburg! Also das perfekte Thema, um Rätsel, Geheimnisse und die Geschichte Regensburgs miteinander zu verknüpfen!

Unsere Recherche ergab, dass im Jahre 1776 Adam Weishaupt den Orden der Erleuchteten gegründet hat. Damals lebte er noch in Ingolstadt. Viele bekannte Persönlichkeiten schlossen sich dem Orden an und gaben sich Namen wie Spartakus oder Philo. Unter Ihnen waren angeblich auch Johann Wolfgang von Goethe, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach und viele andere bekannte Gesichter.

Einer tat sich besonders hervor: Adolph Knigge, Meister der Verhaltensregeln. Er wirkte wohl besonders aktiv im Orden mit, bis seine Vorstellungen sich von denen Weishaupts derart entfernten, dass die Herren sich entzweiten.

Als dann im Jahre 1785 der Orden verboten wurde, floh Weishaupt nach Regensburg, um dort den Behauptungen nach im Untergrund weiterzuwirken.

 

 

Hier setzt unsere Geschichte an

Wir erzählen die Geschichte eines Illuminaten, der tatsächlich in Regensburg gelebt und gewirkt hat. Als Bankier und Betreiber eines Textilhandels war er für uns bei der Recherche perfekt, um ihm die Rolle des Illuminaten-Meisters anzudichten. Ob er tatsächlich Prüfungen abgenommen hat, das können wir heute nicht mehr nachvollziehen.

Tatsache ist: Er lebte zur Zeit unseres Spieles und der Illuminatenverfolgung in Regensburg, nämlich 1786. Ihm haben wir zudem eigenmächtig eine Ehefrau verpasst, da über eine solche leider nichts überliefert ist.

Den Namen unser Illuminaten-Familie erfahrt Ihr von unserem Illuminaten oder unserer Illuminatin höchstpersönlich, er bzw. sie wird sich Euch zu Beginn des Spieles selbstverständlich vorstellen und Euch 60 Minuten lang begleiten. Ob der Meister Euch wohlgesonnen ist? Findet es selber heraus!

 

Die Requisiten des Challenge Rooms

Bei der Entwicklung unserer Rätsel haben wir uns von den Ergebnissen unserer Recherche zu diesem geheimnisvollen Orden und seiner Rituale leiten lassen. Viele Details in unserem Spielraum „Das letzte Geheimnis der Illuminati“ basieren auf Erzählungen und Überlieferungen sowie historischen Persönlichkeiten in den höheren Graden des Ordens.

Deswegen ist zwar noch längst nicht jedes Detail im Challenge Room in einen garantierten Zusammenhang mit den Erleuchteten zu bringen, aber Ihr werdet beim Spiel viele Aha-Effekte und unerwartete Erkenntnisse haben.

Uns ist wichtig, dass ein direkter Bezug zu unserer schönen Stadt besteht und dass unsere Gäste in ihrer bei uns verbrachten Freizeit einen Mehrwert zusätzlich zum garantierten Spaßfaktor haben.

 

Die Rückmeldungen unserer bisherigen Spieler geben uns Recht:

Es ist einfach total spannend und macht wahnsinnig viel Freude, zusammen mit den besten Freunden oder den lieben Kollegen auf den rätselhaften Spuren der Illuminaten zu wandeln und deren letztes Geheimnis zu lüften!

1. Januar 2016

In den eigenen Räumen wird die Geschichte der Illuminaten in Regensburg noch lebendiger!

Eintauchen in das 18. Jahrhundert zur Zeit der Illuminatenverfolgung

Der Challenge Room steht für kribbelnde Abenteuer, Spaß, ein spannendes Gruppenerlebnis und die geheimnisumwobene Geschichte der Illuminaten in Regensburg. Unser lebender Illuminat führt die Spieler unseres Room Escape Games in die Dunkle Kammer der Illuminaten. Hier gilt es, binnen einer Stunde die Prüfung zur Aufnahme in den Orden zu bestehen, um das Spiel zu gewinnen. Dazu muss das letzte Geheimnis der Illuminati gefunden werden.

 

Unsere bisherigen Räumlichkeiten im Restaurant Zum Goldenen Fass in Regensburg

Die erste Spielkulisse des Challenge Rooms befand sich im historischen Gewölbekeller des Goldenen Fasses in der Altstadt. Hier war das Eintauchen in die Zeit des Mittelalters leicht. Das alte Gemäuer, verbunden mit dem steinernen Gewölbe, der kupfernen Theke und der Einrichtung nach Wirtshausart mit Bänken und Tischen aus Holzfässern bot das ideale Ambiente für unser Fluchtspiel.

Die Spieler haben die mittelalterliche Kulisse genossen und auch unsere Schauspieler haben sich dort sehr wohlgefühlt. Die Zusammenarbeit mit den Betreibern und der Belegschaft des Goldenen Fasses hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Aber wo Licht ist, ist auch Schatten. So gestaltete sich der Aufbau des Spiels jedes Mal als großer Aufwand, da kistenweise Requisiten, Dekorationsartikel und Kostüme herbeigetragen und aufgebaut werden mussten. Ein Exit Game lebt ja davon, dass jeder Gegenstand detailgenau seinen Platz hat und alle Spiele in der gleichen Form starten, um die Chancengleichheit für alle zu wahren.

 

Zudem war das Restaurant im November und Dezember komplett ausgebucht, was uns für die Betreiber natürlich sehr freut. Für uns allerdings hätte das bedeutet, dass wir Euch gerade in der kalten Jahreszeit nicht hätten bespaßen können und das stand für uns natürlich nicht zur Debatte!

 

Was also tun?

Eigene Räume mussten her! Eigene Räume, in denen wir vollkommen unabhängig Termine anbieten und Eure Wünsche nach Sonderterminen für Junggesellenabschiede, Geburtstagsfeiern, Gruppenerlebnisse, Firmenevents und Weihnachtsfeiern erfüllen können. Diese Räume haben wir in der Holzgartenstraße 36 in Regensburg gefunden, unweit des Regina-Kinos.

Ein eigener Eingang macht uns unabhängig und diverse Parkmöglichkeiten überall entlang der Straße machen euch glücklich, wenn Ihr von weiter her kommt oder bei Regen und Schnee den Weg mit dem Auto zurücklegen möchtet.

Gleich im Erdgeschoss seht Ihr schon unsere „Schaufenster“ – wobei der Name trügt, denn hineinsehen kann man von außen natürlich nicht. Links am Haus vorbei und hinein in die gute Stube: Ein großer, gemütlicher Empfangsbereich frei nach dem Motto „Im Wohnzimmer des Meisters der Illuminaten“ heißt Euch willkommen. Der Meister selbst ist natürlich schon da und nimmt Euch gebührend in Empfang.

 

Warum unsere neuen Spielräume so etwas Besonderes sind

Auch dieses Gebäude hat schon über 100 Jahre auf dem Buckel. Das ist zwar nicht aus dem Mittelalter, aber trotzdem eine würdige Spielstätte für unser Escape Game. Und wir hatten hier die Möglichkeit, uns noch viel näher an die geheimnisvollen Überlieferungen aus der Zeit der Illuminaten zu halten.

So dürft Ihr gespannt sein auf die Dunkle Kammer, in der angeblich damals die Prüfungen zur Aufnahme in den Orden der Erleuchteten stattfanden. Unser Illuminaten-Meister übernimmt höchstpersönlich den Vorsitz und wird, wie es damals üblich war, bekannt geben, ob die Prüfung bestanden wurde.

 

Da der Challenge Room zur Zeit der Illuminaten-Verfolgung spielt, bewegen sich unsere Anwärter im Verborgenen, im Untergrund. Möglichst unauffällig musste der geheime Versammlungsort sein, damit niemand Verdacht schöpft. Mehr zu der Story rund um unsere Illuminaten-Szenerie gibt es in einem der nächsten Blogartikel.

Die passende Kulisse verbunden mit den nach Überlieferungen unverzichtbaren Gegenständen dieses mystischen Rituals macht dieses Fluchtspiel zu einem ganz besonderen Erlebnis!

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Stephan und Martin vom Restaurant Zum Goldenen Fass für die tolle Zusammenarbeit!

Allen unseren zukünftigen Anwärtern auf den Geheimorden wünschen wir viel Spaß bei diesem tollen Gruppenerlebnis in Regensburg und die Erleuchtung in Bezug auf das letzte Geheimnis der Illuminati!

10. Dezember 2015

Neuer Trend in Deutschland: Live Escape Games

Kennst Du schon den neuesten Trend, wenn es um Freizeit und Abenteuer geht?

Jetzt hat die kalte Jahreszeit begonnen und wir sind alle auf der Suche nach tollen Erlebnissen, die wir im Warmen und Trockenen genießen können. Was liegt da näher, als endlich mal diese neuen Trend auszuprobieren – wie heißt das noch gleich? Live Escape Game? Was soll das denn sein???

Überall schießen sie wie Pilze aus dem Boden: Inzwischen gibt es in Deutschland schon über 100 Anbieter von Exit Games (ein anderes Wort für den gleichen Spaß)! Aber kaum jemand hat schon davon gehört, geschweige denn eines der Spiele gespielt.

Wo kommt der Trend der Escape Games eigentlich her?

Ursprünglich fing es mal ganz einfach mit einem spannenden Online-Spiel aus Japan an. Toshimitsu Takagi hatte im Jahr 2004 die Idee, das Spiel Crimson Room zu erschaffen. Hier ist man in einem virtuellen Raum eingesperrt und muss diesen mittels logischem Denken und Geschicklichkeit wieder verlassen.

3 Jahre später hatten die Japaner den Einfall, aus dieser Grundidee ein reales Gruppenspiel zu konzipieren. So schufen sie die ersten Live Exit Games bzw. Room Escape Games.

Eine kleine Gruppe Spieler lässt sich – natürlich freiwillig – in einen themenbezogenen Raum einsperren. Diesen müssen die Abenteurer binnen einer Stunde durch Rätsel lösen, Hinweise finden, Schlösser öffnen und Codes knacken wieder verlassen, um das Spiel zu gewinnen.

Ansonsten müssen Sie im Raum bei Wasser und Brot… ach nein, so schlimm ist es ja nun doch nicht. Ansonsten ist einfach nur die Zeit verstrichen und das Spiel ist verloren, aber natürlich darf jeder wieder heim, schließlich will der Spielleiter ja den Raum wieder herrichten und die nächsten Kunden begrüßen.

Im weiteren Verlauf der Exit Games wurde von manchen Anbietern das Ziel des Spiels derart abgeändert, dass nicht der Raum verlassen, sondern eine bestimmte Aufgabe erfüllt werden muss. So müssen manche Spieler eine Bombe entschärfen, um die Welt zu retten oder sie müssen beispielsweise das letzte Geheimnis der Illuminati finden.

Während des Spiels hat noch jemand Spaß

Der Spielleiter kann bei den meisten Räumen über eine Kamera das Geschehen mitverfolgen. Brauchen die Spieler Hilfe, dann können sie sich vor der Kamera oder über Walkie Talkie bemerkbar machen und um Hinweise bitten.

 

Der Challenge Room Regensburg ist das erste Escape Game, das den Spielleiter in Person eines echten Schauspielers direkt mit in den Raum schickt. Das hat den großen Vorteil, dass die Spieler noch mehr in die Story hineinversetzt werden und dass der „echte“ Illuminat die Story wesentlich mit gestaltet. Ob Freund oder Feind… man weiß es nicht!

Der Trend in Ungarn

In Ungarn gibt es die Live Exit Games seit 2011. Inzwischen gibt es deutlich über 30 Anbieter alleine in Budapest! Viele ungarische Firmen haben das Konzept entweder selber oder über Franchise in andere Länder gebracht. So können wir auch im Urlaub in vielen unserer Nachbarländer diesen tollen Freizeit-Spaß genießen und neue Spielkonzepte und -räume kennenlernen.

Und der Trend in Deutschland?

Nach Deutschland kam dieses neue Freizeitvergnügen erst 2013 und landete direkt in München. Inzwischen gibt es in vielen deutschen Städten Live Exit Games. Über 100 Anbieter mit insgesamt mehr als 300 Spielräumen sorgen für Abwechslung und bei diesen Zahlen kann man wohl zu Recht von einem neuen Trend sprechen!

Also sei dabei und probiere es gleich aus! Sicherlich gibt es auch in Deiner Nähe ein Escape Game. Und natürlich freuen wir uns sehr, wenn Du uns mal in Regensburg besuchst und das erste Living Escape Game seiner Art ausprobierst!

29. Juni 2015

Regensburg erleben – Ein Stadtrundgang durch das Mittelalter

 

Zeit, sich einmal mit unserer wunderschönen Stadt Regensburg zu befassen! Schließlich sind wir da, wo andere Urlaub machen!

Im Jahre 1245 hat wohl noch niemand geahnt, dass die frisch gegründete Stadt Regensburg einmal über 140.000 Einwohner haben und jährlich über 920.000 Gästeübernachtungen von Touristen verbuchen würde.

Was macht Regensburg so besonders? Was kann man hier erleben? Welche Sehenswürdigkeiten sind die wichtigsten und schönsten? Was sollte man bei einem Besuch auf gar keinen Fall verpassen?

Machen wir zusammen eine kleine Stadtführung zwischen Heimat und Tourismus!

Wenn Du mehr Informationen haben möchtest, klicke einfach die jeweiligen Sehenswürdigkeiten an und in einem separaten Fenster öffnen sich weitere Informationen von der Stadt Regensburg oder dem jeweiligen Betreiber.

 

Regensburger Altstadt und Stadtamhof

Fangen wir an mit der 2006 von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichneten Altstadt mit zusammen mit dem Ortsteil Stadtamhof. Hier gibt es alleine 984 Einzeldenkmäler. Die Altstadt hat noch immer den Flair einer mittelalterlichen Großstadt. Der inmitten der Donau gelegene und ehemals selbständige Stadtteil Stadtamhof wurde 1924 eingemeindet und ist über die Steinerne Brücke mit der Regensburger Altstadt verbunden.

 

Steinerne Brücke

Älter als die Stadt ist die Steinerne Brücke, die von 1135 bis 1146 über die Donau gebaut wurde. Sie ist die älteste Steinbrücke Deutschlands und wurde zum Vorbild für viele weitere Brücken, so auch für die Karlsbrücke in Prag. Im Jahre 1189 brach Kaiser Friedrich I. Barbarossa von hier mit seiner großen Streitmacht zum 3. Kreuzzug ins Heilige Land auf, welches er selbst nie erreichen sollte. Bis 2017 wird die Brücke denkmalgerecht instandgesetzt.

 

Kepler Gedächtnishaus

Wandern wir weiter und spazieren durch die Keplerstraße mit dem Kepler Gedächtnishaus in der Hausnummer 5. Dieses wurde so hergerichtet, wie es 1540 aussah. Hier starb am 15. November 1630 der Astronom Johannes Kepler, der sich als Gast in Regensburg dort vorübergehend einquartiert hatte. Seit 1961 ist hier das Museum über Johannes Kepler zu finden und allerlei über sein Schaffen und Wirken zu lernen.

 

Altes Rathaus

Nur zwei Straßen weiter führt uns unser Rundgang am Alten Rathaus mit der Touristeninformation der Stadt Regensburg vorbei. Auch dieses Gebäude ist höchst mittelalterlich und bereichert die Stadt seit dem 13. Jahrhundert. Seitdem wurde immer wieder um- und angebaut und heute können wir den Rathausturm mit Palais sowie den Reichssaal und das Barock-Rathaus bestaunen. Wer weiß schon, dass hier die typische deutsche Redewendung „etwas auf die lange Bank schieben“ geprägt wurde? Sie entstand in dem gelben Gebäude, in welchem der Reichstag vom 17. bis zum 19. Jahrhundert tagte. Den prächtigen Reichssaal können wir im Rahmen einer Führung besichtigen.

 

Touristeninformation

Die Touristeninformation liegt im Erdgeschoss des Alten Rathauses. Hier finden vor allem Touristen allerlei Anregungen für ihr Erlebnis in Regensburg und der Oberpfalz. Ob Kunst oder Kultur, Essen oder Trinken, Veranstaltungen oder Informationen zum UNESCO-Welterbe, hier findet jeder Angebote für Freizeit, Urlaub, Feierabend oder verlängertes Wochenende. Auch Hotel- und Ticketbuchungen für sämtliche tolle Erlebnisse sind hier möglich.

 

Haidplatz

Gleich ein Stück weiter liegt der dreieckige traditionelle Haidplatz, einer der ältesten Plätze der Altstadt. Wenn Orte sprechen könnten, der Haidplatz hätte viel zu erzählen. Ob von den benachbarten prunkvollen Gebäuden, berühmten Besuchern oder spektakulären Festen, dieser Platz ist in der historischen Altstadt nicht mehr wegzudenken.

 

Theater Regensburg

Das Stadttheater ist die nächste Attraktion, die wir besuchen. 1804 wurde vom Kurfürsten, Erzbischof und Reichserzkanzler von Dalberg angeregt, ein neues öffentliches Theater- und Gesellschaftshaus zu erbauen. Heute können wir hier lachen oder weinen, lauschen oder anschauen, in jedem Fall aber bestaunen und uns in eine andere Welt entführen lassen.

 

Bismarckplatz

Direkt neben dem Stadttheater liegt der Bismarckplatz, 1885 benannt nach dem Reichskanzler Otto von Bismarck. Im Mittelalter fand man hier ein Zeughaus sowie ein Kornhaus. Auch aus der römischen Zeit wurden hier bei Ausgrabungen allerlei Zeitzeugnisse gefunden. Heute genießt man hier das schöne Wetter und lässt es sich einfach gut gehen.

 

St. Emmeram und Fürstin Gloria von Thurn und Taxis

Wir spazieren weiter durch das schöne Regensburg und erreichen die Klosteranlage St. Emmeram. Über 1000 Jahre ist sie schon alt, die Kirche St. Emmeram. Ursprünglich Benediktinerabteikirche, ist die heute päpstliche Basilika zusammen mit dem Dom eine der bedeutendsten Kirchen in unserer schönen Stadt. Sie entstand durch Benediktinermönche am Grabe des heiligen Märtyrers Emmeram, an den die Namensgebung erinnert, und wurde im 18. Jahrhundert umfangreich barock gestaltet. Unweit der Basilika finden wir das Schloß St. Emmeram. Untrennbar verbunden mit ihm ist Fürstin Gloria von Thurn und Taxis. Hier können wir bei einem Rundgang 1000 Jahre alte Klostertradition und die Geschichte der Mönche hautnah erleben. Natürlich darf auch das Fürstliche Brauhaus Thurn und Taxis nicht fehlen.

 

Neupfarrplatz

Auch der Neupfarrplatz hat in seiner 2000jährigen Geschichte schon viel erlebt: 179 n. Chr. wurde hier von Kaiser Marc Aurel ein römisches Legionslager errichtet, das heute 6 Meter unter der Erdoberfläche liegt. Im frühen Mittelalter um das Jahr 1000 diente er als jüdisches Viertel, dann erlebte er den Bau einer Wallfahrtskapelle an Stelle der Synagoge und im 16. Jahrhundert deren Nutzung als erste Pfarrkirche der evangelischen Reichsstadt. Im 19. Jahrhundert folgte dann die Entstehung der ersten Geschäfte und somit eines modernen Geschäftszentrums. Vor knapp 20 Jahren dann die große Überraschung: Bei Ausgrabungen wurde ein Goldschatz mit 624 Münzen aus dem mittelalterlichen Judenviertel entdeckt.

 

Regensburger Dom

Der Dom St. Peter gehört zu den absoluten Wahrzeichen der Stadt. Nach einem Stadtbrand im 13. Jahrhundert und der Zerstörung des alten Doms wurde 1273 mit dem Neubau begonnen. Heute ist der prächtige Dom die Kathedrale des Bistums Regensburg. Die gotischen Türme strecken sich weit in den Himmel und wer würde vermuten, dass im 15. Jahrhundert die Baumaßnahmen unter anderem durch weltweit vertriebene Ablassbriefe finanziert wurden.

 

Donau Schifffahrt Museum

Unseren Rundgang beenden wir an einem ganz besonderen Platz: Auf der Donau! Hier befindet sich in zwei historischen, renovierten Schiffen das Donau Schifffahrt Museum. Die Originalräume des Radzugdampfers und des Motorzugschleppers aus den 20er bzw. 40er Jahren können ebenso besichtigt werden wie die funktionstüchtige Dampfmaschine und der rumpelnde Dieselmotor. Hier können wir noch einmal Geschichte erleben, bevor sich unser Rundgang durch die sehenswerte Hauptstadt der Oberpfalz seinem Ende zuneigt.

 

Stadtmaus

Wer noch nicht genug von Regensburg gesehen hat und genauere Informationen zur Geschichte der Stadt haben möchte, für den kommt eine Stadtführung in Frage. Die Stadtführer der Stadtmaus gestalten die Führungen informativ, unterhaltsam und kurzweilig. Von Spannung über Genuss, von Geschichte über Abenteuer, von Morgen bis Abend, von Musik bis Essen… stets bietet das Schauspiel der Stadtmaus einen abwechslungsreichen Blick auf Stadt und Kultur.

 

Challenge Room

Last but not least solltet Ihr natürlich auch gerne uns einen Besuch abstatten! Unseren Challenge Room findet Ihr zentral gelegen in der Spiegelgasse 10 im Restaurant „Zum Goldenen Faß“. Wir freuen uns auf Euren Besuch! Sichert Euch gleich einen Termin auf unserer Webseite!

8. Mai 2015

Wie Du zum Helden in der Geschichte Regensburgs wirst

Regensburg erleben

Jetzt mal ehrlich! Wie interessant findest Du Museen? Zum Beispiel ein Stadtmuseum?

Wir reden von einem typischen Museum, durch das man hindurchgehen und Sachen ansehen kann. Magst Du es gerne, Dinge einfach nur anzuschauen? Wie würdest Du ein Museum finden, in dem Du alles anfassen darfst?

Der Challenge Room wird eine Mischung aus Live Exit Game und Erlebnis-Museum! Hier gibt es einen Ausschnitt der Stadtgeschichte zum Anfassen und erleben. Hier wird Geschichte zu Abenteuer!

 

Geschichte der Stadt Regensburg

Wir haben das Konzept des Challenge Rooms noch einmal verändert. Neu ist: Jeder Spielraum ist einem Thema aus der Geschichte der Stadt gewidmet und auch dementsprechend ausgestattet. So werden Spieler zu Zeitreisenden und Abenteurern!

Die Illuminaten

Im Raum „Das letzte Geheimnis der Illuminati“ findet Ihr Euch bei den Illuminaten wieder und taucht ein in das 18. Jahrhundert, als der Gründer des Ordens, Adam Weishaupt, im Zuge der Illuminatenverfolgung nach Regensburg flüchtete. Was ist dran an den Freimaurern, an den Erleuchteten? Die Magie der Geschichte des Illuminatenordens und das Mystische dieser Zeit lassen die Spieler eintauchen in eine ferne, düstere Epoche unserer Welt, als noch andere Regeln galten.

 

Johannes Kepler

Wusstest Du, dass Johannes Kepler im Laufe seines Lebens häufiger in Regensburg war und auch dort gestorben ist? Wie war es wohl zur Zeit des 17. Jahrhunderts, als er nach einer langen und beschwerlichen Reise endlich Regensburg erreichte und innerhalb weniger Tage an einer schweren Krankheit starb? Wie fühlte sich das Leben in dieser Zeit an, wie sah es aus?

 

Das Escape Game mit Geschichte zum Anfassen

Unser Challenge Room Regensburg wird mit den Illuminati starten. Seid gespannt auf die historische Atmosphäre, die Euch eine Stunde lang einfangen wird! Wir wollen kein normales Live Exit Game sein! Wir wollen anders sein! Ihr auch? Geht mit uns auf Entdeckungsreise!

Auch die Idee mit Johannes Keplers Geschichte hat es uns angetan. Aber eines nach dem anderen. In der Geschichte ist ja auch nicht alles gleichzeitig passiert.

3. März 2015

Wer steckt hinter Challenge Room?

Heute wollen wir Euch vorstellen, wer die Menschen hinter Challenge Room sind.

Das Team

Das sind Konstanze Wellein, Stefanie Schädel und Thomas Franke. Wir drei sind gute Freunde und alle schon seit Jahren selbständige Unternehmer. Wir haben Spaß daran, ständig neue Menschen kennenzulernen und mit ihnen zusammen tolle Dinge zu erleben. Wir reisen gerne in ferne Länder, sind offen für Neues und mutig, die Ideen auch umzusetzen. Deswegen haben wir auch schon mehrere erfolgreiche Unternehmen gegründet und jetzt steht das nächste an: Der Challenge Room!

 

Conny

Conny ist 34 Jahre jung, Dipl.-Betriebswirtin und NLP-Master und gibt seit einigen Jahren Workshops im Bereich Kommunikationstrainings. Zudem hat sie im Januar 2014 den Freizeit Club Regensburg ins Leben gerufen. Neues lernen oder auszuprobieren und dabei Spaß zu haben – dies zu vermitteln und in das Leben von Menschen zu bringen ist ihr ein persönliches Anliegen. Privat ist die gebürtige Regensburgerin wahnsinnig gern in den Bergen unterwegs und begibt sich am liebsten mit ihrem Rucksack auf Abenteuerurlaub, um andere Länder und Kulturen kennenzulernen.

Steffi

Steffi ist 33 Jahre und seit 15 Jahren im Immobiliengeschäft tätig. Sie ist ebenfalls Dipl.-Betriebswirtin, hat sich als Maklerin und Baufinanzierungsexpertin selbständig gemacht und auf die Unterstützung von Immobilien-Investoren spezialisiert. Steffi wohnt im schönen Landsberg am Lech und leitet mit Thomas zusammen den Freizeit Club in Augsburg. Organisationstalent, Fleiß und unerschütterliche Energie sind ihre größten Stärken. Sie ist Sommer wie Winter fast jede Woche in den Alpen unterwegs, ob zu Fuß, mit Schneeschuhen oder dem Mountainbike. Bei ihren Rucksackreisen durch ferne Länder hat sie viele Abenteuer wie z.B. eine Kilimanjaro-Besteigung erlebt.

Thomas

Thomas ist 35 Jahre, seit über 10 Jahren selbständig und hat dabei vielfältige Erfahrungen im Bereich Recruiting, Personalentwicklung, strategischer Aufbau, Marketing und Verkauf sammeln können. Er hat für einen der größten, deutschen Telekommunikationsanbieter Dutzende Verkäufer ausgebildet und erfolgreich gemacht und selbst tausende Verkaufsgespräche geführt, um dann die Branche zu wechseln. Einige Jahre, Verkaufsgespräche und Seminare später, ist er erfolgreicher Unternehmer und Baufinanzierungsexperte beim Marktführer in Bayern. In seiner Freizeit lernt er gerne neue Menschen und Kulturen kennen, ist Technik- und Technobegeistert und durchtanzt gern so manche Nacht.

Die Idee zu Challenge Room

Challenge Room ist eine Idee von Conny gewesen, die im Urlaub in Budapest ein anderes Live Exit Game gespielt hat. Sie war so fasziniert von diesem kleinen Abenteuer, dass sie sofort nach ihrer Heimkehr Steffi und Thomas davon erzählt hat, wie spannend und spaßig das Erlebnis war, dass wir drei spontan beschlossen haben, dieses Spiel nach Regensburg zu bringen.